Neuer Regionalzug auf der Insel Hainan

Bild_ (252)

Published on: Jul 7, 2011 

Bild_ (252)Hainan ist nicht so klein, wie man denken könnte. Von der Hauptstadt Haikou, welche im Norden liegt, bis zum Badeort Sanya, der sich an der südlichsten Spitze der Insel befindet, sind es mehr als 300 Km.

Wenn man von Haikou nach Sanya fliegt, dauert es nur eine Stunde, aber der Weg vom Flughafen bis in die Innenstadt von Sanya ist sehr mühsam. Inklusive der Abfertigungs- und Wartezeiten muss man schon mit einigen Stunden für den gesamten Weg rechnen.

Man hat aber auch die Wahl, mit dem Bus auf der Autobahn zu fahren. Die Fahrt dauert ca. 3,5 Stunden, wenn es keinen großen Stau gibt, und obwohl die Autobahn in sehr guter Qualität erbaut worden ist.

Seit Ende 2010 bietet sich nun auch eine andere attraktive Möglichkeit an:

Zwischen Haikou und Sanya kann man zwischen 7.00 und 21.00 Uhr stündlich mit einem modernen Regionalzug fahren. Der Zug, „Harmonie“, fährt mit einer Geschwindigkeit von max. 250km/h, ist voll klimatisiert, komfortabel eingerichtet und in ca. 1h:40min sind Sie bequem und sicher am Ziel.
Die Fahrgäste werden von jungen Damen vom Service Personal, deren Qualifikation denen einer Stewardess entsprechen, höflich begrüßt, begleitet und betreut.

Eine Fahrt mit diesem Zug ist ein ganz besonderes Erlebnis. Mit Blick aus dem Fenster genießen Sie das herrliche Panorama der ständig wechselnden Landschaften Hainans: Wälder, Flüsse, Berge, Kokos-, Bananen- und andere Obstplantagen, die wunderschönen Strände und das schier endlose Meer.

Die Fahrt kostet ca. 12.- Euro und Sie können auch zwischenzeitlich aussteigen und einen kleinen Ausflug im jeweiligen Halteort machen. An folgenden Bahnhöfen macht der Zug Station:
Ostbahnhof von Haikou/ „Meilan International Airport“ Haikou/ Wenchang/ Qionghai/ Boao/ Wanning/ Lingshui/ Tiandu/ Gaizaohaikou sowie Sanya.

Lassen Sie sich von dieser entspannenden Zugfahrt inspirieren!

Wahre Erlebnisse auf Hainan – ein Bericht aus Hainan (Teil 2)

Bild_ (344)

Published on: Jul 6, 2011 

Bild_ (344)Hainan besitzt mehrere Gesichter, die die Schönheit der Provinz verdeutlichen. Eines davon ist der Regenwald, der die Insel besonders attraktiv macht. In der Nähe von Sanya habe ich ein dazu passendes „Regenwald Hotel“ entdeckt.

Direkt übersetzt heißt “Qixianling” – “Gebirge der sieben Feen”, da die Berge von weitem wie sieben Frauen aussehen, wurde dem Gebirge dieser Namen gegeben.

Wenn es bewölkt ist, sieht es besonders romantisch aus. Es ist ein ideales Ausflugsziel, das von der Stadt Sanya nur 1,5 Autostunden entfernt liegt.

Bei einem ein- oder zweitägigen Aufenthalt kann man die Berglandschaft richtig genießen und die frische Luft aus den Tiefen des Waldes einatmen.

Dank den Hinweisen des Guides habe ich ein außergewöhnliches Regenwaldhotel entdeckt – das „Narada Resort & Spa Qixian Mount“.

Bild_ (90)

Das Hotel ist sehr gut versteckt und von außen kaum sichtbar. In der Hotelanlage befinden sich 50 Villen, alle in der 5-Sterne Kategorie. Insgesamt gibt es 220 Zimmer – schick und doch schlicht, passen sie wunderbar in die Natur hinein.

Wenn man das Fenster öffnet, hört man die Vögel zwitschern und hat immer das schimmernde Grün direkt im Blick.

Die tolle Poollandschaft ist ebenfalls stilvoll eingerichtet. Hinzu kommen noch heiße Quellen, die ideal zum Entspannen oder für die sogenannte “Fischbehandlung” sind. Bei dieser Behandlung knabbern kleine Fische die alten Hautreste ab und lassen die Haut glatt und geschmeidig werden.

Des Weiteren werden die traditionelle chinesische Therapie, sowie Yoga- und Tai Chi Kurse angeboten.

Nun, sind Sie neugierig geworden?

Wahre Erlebnisse auf Hainan – ein Bericht aus Hainan (Teil 1)

Bild_ (376)

Published on: Jul 4, 2011 

Bild_ (376)Im April ist es auf der Insel Hainan sehr angenehm warm. Die Höchsttemperatur von 26 Grad wird selten überschritten.

Die Hochsaison ist gerade vorbei und so können Sie in aller Ruhe durch die Straßen schlendern. In der Nebensaison ist die Insel nicht so überlaufen von Touristen.

Wenn man in der Badesaison in Sanya gelandet ist, verliebt man sich sofort in das wohlig, warme Wetter.

Um es hier richtig genießen zu können und innerhalb kurzer Zeit etwas Besonderes zu erleben, habe ich mir den Aufenthalt so aufgeteilt, dass ich jeweils zwei Tage im Zentrum, am Meer und in den Bergen die Zeit verbringen konnte. Das war die richtige Entscheidung.

Zwischendurch bin ich auch mit dem Schnellzug nach Haikou gefahren und habe dort einen Tag verbracht. Insgesamt 7 Nächte, perfekt für einen Aufenthalt auf der Insel, obwohl man natürlich nie lang genug in dem tropischen Klima entspannen kann!

Bild_ (115)Hotel Baohong, welches sich in der Mitte Sanyas befindet, hat eine gute Verkehrsanbindung. Tagsüber kann man in der Dadonghai Bucht baden gehen, sie ist leicht zu Fuß erreichbar. Vom Hotel werden auch extra Transportmittel zur Verfügung gestellt! So wird man bequem im 30 min Takt zum Strand gefahren. Dort gibt es einen privaten Strandabschnitt, auf den nur Hotelgäste Anspruch haben.

Wenn man das authentische Leben der Menschen kennenlernen und durch die Geschäfte bummeln möchte, kann man dies am Besten auf dem großen Markt der Einheimischen. Dieser ist nicht so weit vom Baohong entfernt, lediglich fünf Minuten mit dem Taxi. Dort findet man verschiedenste Gewürze, zahlreiche Sorten an einheimischem Obst und Gemüse, frischen Hummer, Muscheln und Fisch. Viele Einheimische stehen hinter ihren Ständen und versuchen ihre Ware an den Mann (oder die Frau) zu bringen, das bunte Treiben auf diesem Markt ist etwas, das man sich nicht entgehen lassen sollte! Tauchen Sie ein in das Leben der Einheimischen und lassen sich von der Kultur und Atmosphäre vor Ort verzaubern.

Fisch-Wellness auf der Insel Hainan

Bild_ (49)

Bild_ (49)Published on: Jun 29, 2011 

Die Insel Hainanbietet vieles an. Fisch-Wellness ist ein Erlebnis, das man nicht verpassen sollte.

Durch zahlreiche heiße Quellen ist Hainan ein Erholung- und Spa-Resort geworden. Viele Menschen fahren extra auf die Insel, um Rheuma oder andere Krankheiten heilen zu lassen. Als Schönheitsbehandlung ist Fisch-Wellness von Frauen besonders beliebt.

Fisch-Wellness wird in vielen Hotels und Erholungsgebieten mit heißen Quellen angeboten. Der Eintrittspreis schwankt zwischen 7 und 15 Euro, je nach Angebot.

Sobald man sich ins Wasser setzt, schwimmen die Fische in Scharen an die Beine, besonders aber an die Füße und fressen die abgestorbene Hautzellen ab. Danach ist die Haut seidig und glatt, wie nach einem Peeling. Es sind spezielle Arten von Fischen, die in 47 Grad heißen Quellen überleben können. Sie sind etwa 2 bis 4 cm lang und werden nicht größer.

Diese Fische haben einen interessanten Namen:„Kuss Kuss Fisch“. Wenn man von ihnen „geküßt“ wird, kitzelt es ein wenig. Niemand hält es aus, nicht zu lachen. Gute Laune bringen die Fische auf jeden Fall. Und nach der Behandlung fühlt man sich wie neugeboren! 

Vulkansteindörfer im Norden von Hainan

Published on: Jun 27, 2011 

Bild_ (54)Im Norden der Insel Hainan liegt die Hauptstadt Haikou. Die heutige Millionenstadt war noch vor 20 Jahren nicht viel mehr als ein kleiner Handelsposten. Heute ist die moderne Großstadt das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum Hainans.

Doch auch für Touristen bietet die Großstadt und die Umgebung einiges: Die Altstadt von Haikou mit ihren alten Mauern und kleinen Straßen spiegelt noch den Flair von früher wieder, wie Hainan einmal gewesen ist.
Die Dörfer in der Nähe bieten etwas ganz besonders – alle Mauern, Straßen, Möbel und viele andere Gegenstände wurden hier aus Vulkanstein erbaut. Jedes Loch in den Steinen erzählt eine 800 Jahre alte Geschichte.

Das nur 4km entfernte Vulkansteindorf „Rong Tang“ ist mit dem Taxi gut von Haikou erreichbar. Wenn man inmitten eines Vulkansteindorfes steht, kann man leicht das Gefühl bekommen, als würde man sich in einer Burg in Europa befinden und nicht auf einer tropischen Insel. Wenn man auf der steinernen Straße, neben den Wasserbüffeln in die Gasse läuft, spürt man gleich die Ruhe, als ob man die Vergangenheit gereist wäre.

Im Dorf  leben nur alte Menschen und Kinder. Die jüngere Generation ist in die Großstadt ausgewandert, um dort Arbeit zu finden. Täglich versammeln sich die älteren und keiner will das Vulkansteindorf verlassen. So wie sie jetzt, haben unzählige Generationen vor Ihnen gelebt. Jeder kennt jeden aus der Kindheit. Man kann sich kaum vorstellen, wie es mit dem Dorf wird,  wen diese Generation ausstirbt.